Everstraight – neck

Der Begriff „Patented Everstraight – neck“ von Hopf bedeutet, daß der Hals nicht aus einem oder mehreren Stücken Holz gefertigt wurde, sondern aus einer großen Anzahl schichtverleimter Holzstreifen.

Ähnlich wie beim Sperrholz. Durch die hohe Stabilität dieses Schichtholzes und die Tatsache, daß sich der Hals auch bei Temperatur- oder Luftfeuchteschwankungen sogut wie nicht verzog, konnte auf einen Stahlstab im Halz verzichtet werden. Alle Hopf Gitarren mit dieser Halsbauweise, die ich bisher in der Hand hielt, verfügten über einen kerzengeraden Hals mit über die Steghöhe hervorragend einzustellender Saitenlage.

Und das auch nach über 50 Jahren Lebensdauer der Gitarren!
Auch Höfner und Framus verwendeten teilweise Schichtholz bei ihren Hälsen. Es ist mir unverständlich, warum diese Bauweise sich nicht auch bei anderen Hertellern bis heute durchgesetzt hat.